Aktuelles   |   Über Mich   |   Adi & Maria   |   Buch & Texte   |   Veranstaltungen   |   Presse
Mein Buch   |   Meine neuen Texte
Mein Buch & Meine Texte

- Mein Buch

- Meine neuen Texte
zurück

Juni 2010

Der schönste Tag in meinem Leben


Im Sommer 2008 lernte ich Roman und Eva Schreuer kennen. Die beiden haben eine eigene Zeitung (WEGE). Sie arbeiteten damals an einer Ausgabe über behinderte Menschen und Integration und haben bei assista nachgefragt, ob einer der Dorfbewohner nicht bereit wäre, etwas über sein Leben zu erzählen. So sind sie auf mich gekommen! Unsere ersten Kontakte waren per E-mail. Ich gab ihnen meine Homepage-Adresse und sagte, sie könnten aus meinen Texten gerne einen Artikel über mich basteln. Und nachdem die Zeitung erschienen ist, haben sie mich besucht und wir uns zum ersten Mal gesehen - vom ersten Blick an haben wir uns gleich gut verstanden! Es ist eine gute Freundschaft daraus geworden.

Ein Jahr später erzählte ich Roman und Eva von meinem Traum, dass ich gerne mit meinen Tagebuchtexten von der Homepage mein eigenes Buch herausbringen würde. Die Idee fanden sie super - aber anfangs waren sie ein wenig ratlos, wie man sowas am besten machen und finanzieren könnte. Einige Wochen später sagten sie mir aber zu: "Adi, wir versuchen es." Ich freute mich so sehr - wie ein Kind auf Weihnachten. Musste es auch gleich meinen Eltern erzählen... Dann begann die Suche nach den Sponsoren und Evas Arbeit an meinen Texten. Und bald darauf, kurz vor Weihnachten 2009 rief mich Eva an und teilte mir mit, dass wir das Geld für den Druck schon beisammen haben.

Leider ging es in dieser Zeit meinem Papa schon recht schlecht! Er lag schon im Sterben. Ich sagte zu ihm: "Papa, bitte halt nur noch 2 Wochen durch! Ich möchte dir so gerne noch mein erstes Buch zeigen!" Aber Papa war wie immer in Eile und konnte einfach nicht mehr warten. Als das Buch in Druck gegangen ist, ist er gestorben. Am Anfang dachte ich bei mir, ich hau jetzt alles hin und mache gar nichts mehr. Aber alle meine Freunde meinten "Adi, jetzt bist so weit gekommen mit der Erfüllung deines Traums - du kannst jetzt nicht alles aufgeben." Überhaupt Roman und Eva! Die beiden hatten echt so viel Arbeit, Mühe und Zeit investiert - da konnte ich doch nicht einfach alles hinwerfen. Und der Papa hätte es sicherlich auch nicht gewollt.
Wir haben 1000 Bücher drucken lassen! Und in den ersten drei Monaten waren schon ca. 600 Stück verkauft!

Dann kam der größte Tag meines Lebens:
Die feierliche Buchpräsentation am 8. Mai 2010!

Roman, Eva und ich haben alles bis ins Kleinste vorbereitet - vom Moderator bis zur Live-Band, vom ganzen Ablauf (und wer was wann sagt) bis zum Saal-Techniker. Es gab sogar ein riesiges Kuchenbuffet, mit lauter Gratiskuchen, die alle meine Freunde mitgebracht hatten. Aber vorher war meine Aufregung sehr groß! "Was tu ich nur, wenn mir da draußen auf der Bühne die Worte nicht rauskommen?", hab ich Roman gefragt. Er meinte nur: "Adi, du schaffst das schon - und wir sind ja bei dir!" Er und Eva haben mir sehr viel Sicherheit gegeben. Das war ein gutes Gefühl!

Um 15 Uhr ist es dann losgegangen! Ich habe mir ca. 70 Leute erwartet, und um 14 Uhr war fast noch keiner da - außer zwei wichtigen Menschen: Mein Bruder Ernst und meine Schwester Wetti. Das hat mich schon sehr gefreut. Nach und nach sind dann immer mehr Leute gekommen. Ich war furchtbar aufgeregt. Hab mir gedacht, ich sterbe!
Und dann sagte Roman zu mir "Adi, es ist so weit - jetzt musst du auf die Bühne." Mein Fahrzeug stand schon hinter dem Vorhang, ich bin also raufgestiegen, hab die Musik laut eingeschaltet ("Born to be wild") und bin auf die Bühne rausgefahren! Die Menschen haben so geklatscht, das war irre. Die ersten Minuten war ich wirklich außer mir vor Aufregung. Dann wurde ich aber immer lockerer, und es ist alles gut gelaufen. Ich war eben auch in guten Händen. Der berühmte Michael Trybek hat moderiert und Texte aus meinem Buch vorgelesen - das hat er wirklich gut gemacht, ich war echt begeistert!

Es waren ca. 200 Besucher da. Am Schluss bekam ich von Roman und Eva einen Strauß mit 30 roten Rosen und das Publikum hat 5 Minuten lang stehend applaudiert - das war für mich das Größte überhaupt!

Ich würde gern öfter so schöne Erlebnisse mit den beiden erleben!!!
DANKE!
Adi

Hier kannst du dir Fotos von diesem Fest ansehen!


zurück
Kontakt   |   Links   |   Impressum